Donnerstag, 29. August 2013

Kapuzenjacke Anna

So schon wieder Donnerstag und auch heute rumse ich wieder mit. Nachdem ich bei Ebay ein Riesenpaket unifarbene Sweats und Jerseys erstanden habe (ich wollt doch eigentlich nichts mehr kaufen, verdammt!) und an "Mann" vorbei in die Waschmaschine, den Trockner und letztendlich ins Nähzimmerlein schmuggeln konnte - hab ich dann gleich mal mehrere Projekte gleichzeitig angefangen. Fertig wurde ich jedoch nur mit dieser Kapuzen-Jacke, die ich mir für die baldigen Herbsttage gebastelt habe. Hat insgesamt viiiel länger gedauert als, erwartet, deshalb folgen die anderen Longssleeves und Easy-Peasy-Shirts wohl erst in den nächsten Wochen.

Den Schnitt "Anna" hab ich schon längst in Planung, doch irgendwie hab ich mich vor den ganzen Reißverschluss-Gefitzel gegruselt. Um so zufriedener bin ich nun doch mit dem relativ gleichmäßigen Ergebnis. Der Einsatz oben (aus einem ganz kuscheligen Hilco-Sweat aus der aktuellen Winterkollektion) ist trotz Reißverschluss fast symetrisch geworden *freu*. Normalerweise hab ich nach dem RV-Annähen immer eine längere Jackenseite übrig, obwohl vorher alles fein säuberlich mit Stylefix aufgeklebt wurde. 
Mächtig stolz bin ich auch noch auf die Kapuzennahtverblendung, die ich irgendwo mal gesehen und einfach ausprobiert habe. Schmalen Jerseystreifen mit iengefasst, umgelegt und nochmal durchgesteppt. Ach ja, da ich die Jacke bestimmt gut 25cm verlängert habe (steht meiner Beinen besser ;-)) hab ich im Rücken nochmal einen Gummizug angebracht, damit sie schöner sitzt.






Donnerstag, 22. August 2013

Umstands-Kleid mit Dala-Pferden und Ringeln ...

...so nun schon wieder eine Martha (die hats mir echt angetan) hier in der Kurzarmvariante. Die Stoffe sind aus der Restekiste und wie ich finde, passen sie doch erstaunlich gut zusammen. Das gelbe Schleifchen war mal ein Versuch, das ganze etwas aufzupeppen... Deshalb hab ich das "Unterbrustband" nicht festgenäht, sondern wie einen Schlauchgürtel genäht, den man auch weglassen kann.

Ich bin begeistert von dem tollen Schnitt, weil er auch sooo schön babybauchtauglich ist ;o) ...da werden wohl noch einige Marthas folgen...









Und ab damit zu RUMS und gleich mal gucken, was die anderen so gebastelt haben...

Donnerstag, 15. August 2013

Meine erste Martha : Longshirt / Longpulli mit Bauchtasche

Ebook von Milchmonster gekauft und losgeschnibbelt und gebastelt, was das Zeug hält und 4 Stunden später....Tärääääää!!!!





Ich bin zufrieden, auch wenn es bei dem schönen Stretch-Jersey von Lillestoff ruhig ne Nummer kleiner hätte sein können...aber egal, so ist noch viel Spielraum für....

So, meine liebe Martha, Du kommst jetzt auch gleich noch mit zu RUMS!



Meine superpraktische Ballon-Chiffon-Bluse

RUMS! Geschafft :o) Mein Nachtwerk ist fertig. Auf eine professionelle Fotosession mit meiner neuen Bluse hab ich jetzt leider keine Lust mehr...aber ich denk,es geht auch so...

Der tolle Ballon-Chiffon ist von Stoff und Stil und ich konnte mich lange nicht für einen Schnitt entscheiden und hab gesucht und gesucht...und dann doch den ursprünglich geplanten Blusenschnitt von Stoff&Stil (Beispielbild v. Katalog) genommen. Auf Bündchen habe ich bewusst verzichtet, da diese irgendwie zu wuchtig für so ein zartes Gewand sind. Daher habe ich den Chiffon an den Säumen einfach 2x umgeschlagen und abgesteppt...und fertig.

Ich mag diesen zarten Hauch von Nichts sehr, da er doch gekonnt alle Kurven umspielt - vorausgesetzt, man zieht was drunter ;o) Werd das Blüschen wohl mit einem schlichten schwarzen Trägertop kombinieren. Wie das dann aussieht, zeige ich bei Gelegenheit später noch ...

So, und jetzt erstmal auf ins Ballonland...Gute Nacht!












Achtung VERSTEIGERUNG: 

Eine neue Shelly aus dem wundervollen Lillestoff-Jersey Scandinavian Flowers versteigere ich gerade hier: Ebay
Leider hab ich sie für mich irgendwie zu klein genäht....


Mittwoch, 7. August 2013

Ringel-Jerseykleid für die Rückkehr des Sommers

Jetzt hab ich mich doch noch ganz mutig an den tollen maritimen Sanetta-Ringeljersey (vom Sanetta-Lagerverkauf. DANKE, liebe Nähkatz!) getraut, bevor der Sommer vorbei ist... und nachdem das Kleidchen endlich fertig ist, regnets. Na super! 
Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass ich es dieses Jahr diesen Monat noch austragen werde...

Der Schnitt ist ein Mix aus Joana & dem Jerseykleid von Allerlieblichst (was ich schon längst mal ausprobieren wollte). Da mir der Ausschnitt für das tropische Klima der letzten Tage zu hochgeschlossen erschien, hab ich ihn kurzerhand etwas "joanamäßig" vergrößert. Wegen zunehmenden Bauchumfang hab ich das Vorderteil im Stoffbruch um ca. 4 cm verbreitert und dafür den Ausschnitt etwas gekräuselt. Im Rücken ist das ganze auf Taillienhöhe leicht gesmokt, so dass das Kleid trotz Kullerbauch nicht so sackig wirkt. Muss ja schließlich nicht auch noch von hinten aussehen wie ein Kürbis...

Insgesamt war mir die Länge dann doch zu kurz, weshalb ich den rot-weiß-gepunkteten Jerseystreifen überm Rockteil eingesetzt habe...und nun wirkt es auch nicht mehr ganz so langweilig. Mit dem Rollsaum hab ichs ja nicht so. Diesmal ist er aber doch etwas feiner geworden als hier. Dennoch irgendwie nichts so wie vorgestellt, aber wer guckt da schon hin? ;-)




Eigentlich wollte ich noch ne rote Schleife anbringen. Konnte mich aber zwischen Ausschnitt und Hüftstreifen nicht entscheiden. Oder doch lieber ein kleines rotes Velourbild mit Anker o.ä.??

Auch wenn das Kleid nicht so der Megahammer ist, bin ich doch mächtig stolz drauf, dass ichs endlich mal geschafft habe, es zu nähen...und der blöde Rollsaum hat mich Stunden gekostet...
Deshalb gehts damit gleich zu RUMS.

Auf vielfachen Wunsch hier noch ein paar Tragebilder... heute zum ersten Mal ausgetragen und für seeehr bequem befunden :)









Für mein kleines Schweinchen :-) ein Pühdorf-Schlafsack für den Übergang

Lange habe ich überlegt, was ich aus dem niedlichen Popeline-Stoff von Farbenmix nähen könnte und ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Doch jetzt, wo der Sommer (fast) vorbei ist, viel mir ein: Pupsi braucht ein Übergangsschlafsäckchen. (Wieso gibts im Handel -speziell bei meiner Lieblingsdrogeriekette - nur gaaaanz dünne oder gaaanz dicke Schlafsäcke? Und was trägt Kind zw. 21 und 24°C ???)
Und schon hatte mein Pühdorf-Stoff eine Aufgabe. Irgendwo in einer älteren Ottobre gabs den Schnitt bis Gr. 86. Den habe ich dann einfach um ca. 15-20 cm verlängert, so dass er nun bei 92 bis ggf. 98 super passen sollte. Gefüttert wurde das gute Stück mit Baumwolljersey und dünner Vlieseinlage. Die Einlage habe ich mit dem Jersey vernäht und einige Male durchgesteppt. Jetzt verrutscht hoffentlich nichts mehr. Bin gespannt, wie er aus der Waschmaschine kommt...
Der Reißverschluss war etwas kniffelig. Das untere Ende bekomme ich einfach nie ordentlich vernäht. Es sieht nach dem Wenden immer verknuddelt aus ... wenn jemand weiß, wie es richtig geht, möge er/sie es mir doch bitte verraten :)








Und jetzt mein 1. Mal bei Made4Boys

Donnerstag, 1. August 2013

Und noch ein bunter Jerseyrock ... Mein Sommer-Lieblingsschnitt!

Das ist jetzt der 3. Rock nach dem Schnitt von Ki-Ba-Doo. Einfach toll. Schnell genäht (bis auf die Appli *stöhn*) und passt dank Gummibund auch immer wie maßgeschneidert...

Diesmal hab ich den schwarzen Jersey " Flying away " mit Punktejersey aus der Restekiste verarbeitet. Die Applikation ist freihändig geschnibbelt und deswegen auch nicht ganz so gleichmäßig. (Ich hab ja eigentlich immer kein Bock auf Applikationen. Die halten doch immer so auf. Und im dümmsten Fall versaut man sich den Stoff...) 

Der Bund und der Rocksaum sind aus dem schönen dicken Jersey von Stoff & Stil. Ich habe festgestellt, dass man bei diesem Jersey den Saum nicht mal versäubern muss, da die Schnittkante nicht ausfranzt und sich nicht rollt. So ein ähnliches Schnittmodell hab ich mal beim Spanier D***al gekauft und da war der Saum auch nur gerade abgeschnitten, also hab ich das einfach mal ausprobiert.





Auch der kommt wieder zu RUMS :o)